Archiv der Kategorie: Uncategorized

Zukunftskongress der CAU

Holstein Parliament
Beim Zukunftskongress der Christian-Albrechts-Universität im Schleswig-Holsteinischen Landtag am 7. und 8. 11. 2015 bin ich an einer Podiumsdiskussion unter dem Titel Vom Nutzen des Nachdenkens – entschieden für die Geisteswissenschaften der Zukunft beteiligt, bei der es um verschiedene Perspektiven auf den Sinn und die Aufgaben geisteswissenschaftlicher Fächer geht (8. 11., 11.30–13.30 Uhr). Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Stellenausschreibung: studentische/wissenschaftliche Hilfskraft

Zum 1. 1. 2016 ist am Institut für Skandinavistik, Frisistik und Allgemeine Sprachwissenschaft (ISFAS), Abteilung Skandinavistik (Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft), eine Hilfskraftstelle für zunächst 1 Jahr zu besetzen.

Die Arbeitszeit beträgt 22 Stunden/Monat (studentische Hilfskraft ohne Abschluss) oder 19 Stunden/Monat (wissenschaftliche Hilfskraft mit BA).

Zu den Aufgaben gehören

  • Unterstützung bei der Organisation der Lehre
  • Zuarbeit in der Forschung, besonders in den aktuellen Forschungsprojekten
  • weitere unterstützende Tätigkeiten

Vorausgesetzt werden

  • Team- und Organisationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit gängiger Bürosoftware und einfachen Onlinetools
  • Lesefähigkeit in den festlandsskandinavischen Sprachen

Bewerbungen von Bachelor- und Masterstudierenden sind erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung bis Freitag, 6. 11. 2015, über das Geschäftszimmer Skandinavistik (LS8 218) an Prof. Dr. Steffen Höder. Für Nachfragen erreichen Sie mich am besten per Mail (s.hoeder@isfas.uni-kiel.de).

Website runderneuert

Meine Website ist nun in einem neuen, benutzerfreundlicheren Layout online. Neu sind aber auch einige Inhalte:

  • Unter Forschung > Publikationen & Vorträge findet man nun bei den meisten Veröffentlichungen kleine Symbole, die zu näheren Informationen weiterleiten. Das Zeichen Academia.edu verweist auf die passenden Seiten auf Academia.edu, DOI auf die Seiten von Verlagen oder anderen Anbietern und Abstract auf Abstracts. Zusätzlich sind manchmal Links (Link) oder herunterladbare PDFs (PDF) integriert.
  • Nützliche Informationen für Studierende finden sich unter Im Studium. Hier sind die Vorgaben für Hausarbeiten und Referate nun direkt in die Website integriert, ebenso die Hinweise zur IPA-Transkription.
  • Anstelle der ehemaligen Linguistischen Termini tritt die Datenbank SkanLingTerm (Skandinavistische Linguistik: Terminologie), die Informationen zu Rechtschreibung, Flexion und Übersetzung von Fachtermini bereithält. SkanLingTerm ist auch direkt über das Suchfeld rechts in der Seitenleiste durchsuchbar.

Malene Monka zu Gast

Am 27. 11. ist Dr. Malene Monka (Universität Kopenhagen) zu Gast am ISFAS und berichtet aus ihrer aktuellen Forschung, unter anderem in dänischer Sprache im Seminar Dialekte und Dialektologie (14–16, am 27. 11. ausnahmsweise in OS75/S3 177). Sie ist Dialektologin und beschäftigt sich vor allem mit der Rolle von Dialekt in der modernen mobilen Gesellschaft Dänemarks, unter anderem in ihrer Dissertation (2013) mit dem Titel Sted og sprogforandring: En undersøgelse af sprogforandring i virkelig tid hos mobile og bofaste informanter fra Vinderup, Odder og Tinglev. Wenn Sie Interesse haben, sind Sie als Gast im Seminar willkommen (bitte melden Sie sich per Mail bei mir an).

Stellenausschreibung: Hilfskraft

Zum 1. 2. 2015 ist am ISFAS, Abteilung Skandinavistik (Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft), eine Hilfskraftstelle für 6 Monate zu besetzen.

Die Arbeitszeit beträgt 30 Stunden/Monat (studentische Hilfskraft ohne Abschluss) oder 27 Stunden/Monat (wissenschaftliche Hilfskraft [BA]).

Die Stelle dient zur Vorbereitung eines Forschungsprojekts in der Skandinavistischen Sprachwissenschaft. Zu den Tätigkeiten gehören die Recherche in Datenbanken und Fachliteratur, die Beschaffung und bibliographische Erfassung von Literatur sowie weitere Hilfstätigkeiten.

Vorausgesetzt werden

  • sichere Lesefähigkeit in den festlandskandinavischen Sprachen;
  • gute sprachwissenschaftliche Kenntnisse;
  • sicherer Umgang mit gängiger Bürosoftware.

Bewerbungen von Masterstudierenden sind erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung einschließlich Ihrer Leistungsübersicht bis Freitag, 21. 11. 2014, an mich (Kontaktangaben in der rechten Spalte). Für Nachfragen erreichen Sie mich am besten per Mail.

Informationsveranstaltungen für Abschlussarbeiten

Können Sie sich eine Bachelor- oder Masterarbeit in der Sprachwissenschaft vorstellen? Oder haben Sie vielleicht schon konkrete Pläne? Dann empfehle ich Ihnen die Teilnahme an der entsprechenden Informationsveranstaltung:

  • 7. 11., 10.15–11.00 | LS1 104a
    Informationsveranstaltung: Bachelorarbeiten in der Sprachwissenschaft
  • 7. 11., 11.15–12.00 | LS8 215
    Informationsveranstaltung: Masterarbeiten in der Sprachwissenschaft

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte per Mail an.

Linguistischer Workshop im Januar 2014

Der Linguistische Workshop im WS 2014/15 findet am Sonnabend, dem 10. 1. 2014, von 13 bis 18 Uhr in LS8 225/8 statt.

Die Teilnahme ist wie immer für alle Teilnehmer der fortgeschrittenen Seminare (in diesem Semester: meine und Erik Petzells Seminare) verbindlich. Eine Abmeldung ohne ärztliches Attest ist nur in der ersten Seminarsitzung oder per Mail am selben Tag möglich.

Vorlesungsbeginn WS 2014/15

Am 27. 10. beginnen die Lehrveranstaltungen des Wintersemesters 2014/15. Ich biete ein Hauptseminar zu Dialekt und Dialektologie an, außerdem das Linguistische Kolloquium für Fortgeschrittene, für das Sie sich immer noch per Mail anmelden können (dringend empfohlen für jetzige oder künftige Bachelor- und Masterkandidaten).

Für die Eigenständigen Lektüren können Sie sich auch nachträglich noch per Mail anmelden. Die bisher Angemeldeten werden per Mail über eine Vorbesprechung im November informiert.

Zu Gast am ISFAS ist in diesem Semester Erik Petzell (mehr …) von Institutet för språk och folkminnen, Dialekt-, ortnamns- och folkminnesarkivet i Göteborg, den wir für die skandinavische Gastdozentur an der CAU gewinnen konnten. Erik Petzell bietet zwei schwedischsprachige Seminare an (Korpusbaserad svensk språkhistoria und Språkförändring), außerdem mit mir gemeinsam das skandinavisch- und deutschsprachige Seminar På gränsen till språkkompetens; er versteht natürlich alle festlandskandinavischen Sprachen, Englisch und – im Notfall – auch recht gut Deutsch. Nutzen Sie die Gelegenheit, ihr Skandinavisch als normales Kommunikationsmittel zu erproben!

Leitung Skandinavistik

Ab Oktober 2014 übernehme ich turnusgemäß die Leitung der Abteilung Skandinavistik am ISFAS. Geschäftsführender Direktor des Instituts ist Klaus Böldl.